Schulverfassung

der Johann-Andreas-Schmeller-Realschule

Staatliche Realschule Ismaning

Wir - Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen, Lehrer und Angestellte der Schule sowie Eltern an der Johann-Andreas-Schmeller-Realschule - betrachten unsere Schule als Gemeinschaft.

In dieser Gemeinschaft sorgen wir dafür, dass sich alle Mitglieder auf dem Schulweg und auf dem Schulgelände sicher und frei bewegen können und sich wohl fühlen.

Wir setzen uns für ein faires Miteinander im Schulalltag ein. Dieser soll frei sein von jeder Form körperlicher und seelischer Belästigung und Gewalt. Konflikte werden wir im Gespräch lösen.

Dies betrachten wir als Grundlage für eine freie Entfaltung der Persönlichkeit und für ein gemeinsames, gewinnbringendes Lernen und Arbeiten.

Um dieses Ziel zu erreichen, halten wir folgende Grundsätze ein:

  • Wir gehen höflich, rücksichtsvoll und hilfsbereit miteinander um und schaffen auf diese Weise eine angenehme Schulatmosphäre.
  • Uns ist bewusst, dass wir auch auf dem Schulweg Repräsentanten unserer Schule sind und verhalten uns entsprechend.
  • Wir achten die Gefühle Anderer und sind gesprächsbereit. Wir versuchen nicht tatenlos weg zuschauen, sondern zu helfen, wenn Andere in Not sind.
  • Wir äußern unterschiedliche Meinungen offen, direkt und wertschätzend und besprechen diese fair mit allen Beteiligten. Sollten trotzdem Uneinigkeiten und Streit entstehen, regeln wir diese in Gesprächen oder mit unseren Schlichtern.
  • Schülerinnen und Schüler verhalten sich während des Unterrichts so, dass der Erziehungs- und Bildungsauftrag der Realschule uneingeschränkt und reibungslos erfüllt werden kann. Hierzu halten sich alle an die in der Hausordnung verankerten diesbezüglichen Regelungen.
  • Wir behandeln die Einrichtungen unserer Schule innerhalb und außerhalb des Schulge-bäudes sowie fremdes Eigentum sorgfältig und pfleglich.
  • Mit Aufnahme an die Johann-Andreas-Schmeller-Realschule verpflichten sich die Schüler gemäß § 48 der RSO, ein Hausaufgabeheft zu führen und die Hausaufgaben pflichtbewusst zu erledigen.

Wir stehen für unser Reden und Handeln ein und übernehmen die Verantwortung dafür.

Beschlossen vom Schulforum am 24. Juli 2014