Eine 7. Klasse hat sich "zammgrauft"!

Nein, gerauft wurde nur im Rollenspiel – mit elastischen Schwimmnudeln und unter Polizeiaufsicht! Und dabei konnte man eine Menge lernen: Die Macht von Gruppen – als Verstärker von Konflikten, aber auch, wie es gemeinsam gelingen kann, Streitereien zu beenden und eine gute Gemeinschaft zu werden. Und schnell war klar, dass dazu jeder einzelne seinen Beitrag leisten muss.
Gemeinsam mit unserer Jugendsozialarbeit und den Jugendpolizisten aus Ismaning wird dieses Projekt alljährlich in der 7. Jahrgangsstufe durchführt. Die Schülerinnen und Schüler erfahren darin an zwei Tagen spielerisch, was es bedeutet, wenn einzelne aus der Gemeinschaft ausgegrenzt werden und lernen wie stark man als Gemeinschaft sein kann, wenn man einander vertrauen und respektvoll miteinander umgehen kann. Auch Antigewalttrainings sowie Tipps, wie man Zivilcourage im Alltag zeigen kann, ohne sich und andere zu gefährden, standen auf dem Programm.