Was macht „so ein“ Elternbeirat das ganze Jahr über?

Diese Frage liegt nahe – hier ein Überblick:

Der Elternbeirat ist eine wichtige Verbindungsstelle zwischen dem Elternhaus und der Schule. Er pflegt und vertieft die vertrauensvolle Zusammenarbeit von Erziehungsberechtigten und Lehrkräften im Sinne der Schüler und vertritt die Interessen der Eltern. Bei Angelegenheiten, die für die Schule von allgemeiner Bedeutung sind, wirkt der Elternbeirat mit.

Sechsmal im Jahr findet abends eine Elternbeiratssitzung statt, stets mit dem Schulleiter oder dessen Vertretung. Die Schulleitung berichtet über den Personalstand im Lehrerkollegium, Abwesenheiten und die Vertretungslösungen. Weiter über wichtige aktuelle Anlässe im Schulleben (z.B. Situationen von unsachgemäßem Gebrauch digitaler Medien seitens der Schüler und dem Umgang damit), Entwicklungen und deren Auswirkungen aus dem Schulministerium etc. Weiter geht die Schulleitung auf konkrete Fragen und Anregungen aus dem Elternbeirat detailliert ein, nimmt Vorschläge auf und berichtet später über die entsprechenden Ergebnisse. Darüber hinaus diskutiert der Elternbeirat aktuelle Themen, anstehende organisatorische Tätigkeiten.

Drei Vertreter des Elternbeirats nehmen an den Schulforumssitzungen teil (neben dem Schülerausschuss (drei Schülersprecher), der Schulleitung nebst drei Lehrkräften und einem Vertreter des Schulaufwandsträgers). Das Schulforum beschäftigt sich hauptsächlich mit der Entwicklung des Schulprofils, dem Schulentwicklungsprogramm, der Konzeption der Erziehungspartnerschaft, der Haus- und Pausenordnung sowie mit diversen Schulveranstaltungen.

Und, last but not least: Vorbereitung und Mitorganisation des Sommerfests, Kuchen backen und verkaufen, Bewirtung anlässlich der Elternsprechtage – denn Essen und Trinken hält nicht nur Leib und Seele sondern hoffentlich und bestimmt auch die Schulfamilie zusammen.