Informationen satt: Berufsbörse, ein Erfolg!

Zwei Schulen - eine gemeinsame Idee: Der Übergang Schule Beruf gehört zu den wichtigen Entscheidungen der Mittel-, wie der Realschüler. Darüber waren sich beide Schulleiter, Rektor Häusler von der Mittelschule und Direktor Robl von der Realschule, absolut einig.

Deshalb begrüßten und förderten beide die geniale Idee ihrer Jugendsozialarbeiterteams, eine gemeinsame Infobörse anzubieten. Wesentlich unterstützt durch die Lehrerin Eva Kunz und mitgetragen von StR (RS) Thomas Auggenthaler, gelang es, über 30 Betriebe, Firmen, Institutionen und gemeindliche Einrichtungen als Anbieter von Ausbildungsplätzen zu gewinnen.

Die Wertschätzung, die der jugendlichen Klientel dabei entgegengebracht wurde, spiegelte sich in der Anwesenheit der Bürgermeister der Zweckverbandsgemeinden Ismaning, Unterföhring und Garching. Sie ließen es sich nicht nehmen, persönlich zu begrüßen.

Motivierend und den Zugang erleichternd wirkten auch die ehemaligen Schüler, die sich an den Infoständen ihrer Arbeitgeber fanden und von ehemaligen jüngeren Mitschülern wieder erkannt wurden.

Einige der Schüler hatten Kurzbewerbungen vorbereitet, um diese gegebenenfalls abgeben zu können. Hatte doch die Veranstaltung in den letzten Jahren in ein paar Fällen zu einem direkten Abschluss eines Ausbildungsvertrags geführt.

Das Gros der Beteiligten, Anbieter und Besucher, äußerte sich sehr zufrieden mit der Börse. Das galt auch für die zahlreichen Eltern, die am Nachmittag vorbeischauten.