Medienpädagogisch-informationstechnsische Beratung

Jede bayerische Realschule hat zwei Medienpädagogisch-informationstechnische Berater, welche zum Beratungs- und Schulentwicklungsteam einer jeden Schule gehören. Seit 2013 übernehmen diese Aufgabe StRin (RS) Sabine Geier und
StR (RS) Josef Götz.

[Bildquelle: https://www.realschulebayern.de/lehrer/medienpaedagogik-mib/]

Ihr gesamtes Aufgabengebiet kann unter dem Lehrplanziel „Medienerziehung“ zusammengefasst werden. Dabei stehen die Einbindung von digitalen Medien in das Unterrichtsgeschehen und die Auseinandersetzung mit dem Thema Jugendmedienschutz im Vordergrund. Die Anschaffung eines Smartboards, welches allen Lehrkräften in einem gesonderten Raum für ihren Unterricht zur Verfügung steht, bildete den Anfang, so dass schulinterne Lehrerfortbildungen von Lehrern für Lehrer angeboten wurde. Dabei ging es um das Kennenlernen der aktuellen Technik und Einbindungsmöglichkeiten dieser in den Unterricht. Mittlerweile sind auch einige Fachräume mit Smartboards ausgestattet und die Begeisterung der Lehrkräfte steig.

Projekte und Aktionen der MiBs:

● Einladung externer Referenten zu den Themen "Medienrecht" (StRin (RS) Sonja Schraml) und "Neue Medien in den Händen unserer Kinder" (Cem Karakaya, Spezialist für Neue Medien der Münchner Kriminalpolizei)
● Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit, welche Workshops wie "Sicher im Netz" oder "Medien 2.0" anbietet
● Schulung des Umgangs mit sozialen Netzwerken in der 8. Jahrgangsstufe
● Einsatz des Medienführerscheins in verschiedenen Fächern
● Einführung und Arbeit mit der Lernplattform mebis
● Erarbeitung eines medienpädagogischen Konzepts

Kontakt

Sie erreichen uns über die E-Mail-Adressen Sabine.Geier(at)rs-ismaning.de und Josef.Goetz(at)rs-ismaning.de

Weitere Informationen

BRN MiB