Lohn für Sieger: Bowling im Bowl-Palast

Eine 7. und eine 9. Klasse holten sich ihren Siegerlohn: einen klasse gemeinsamen Bowlingvormittag.

Beide Klassen kooperierten beim Wettbewerb „Was wäre anders, wenn ich woanders leben würde?“. Und gewannen den 2. Preis. Damit musste man was machen. Gemeinsam. Warum nicht bowlen? Gemeinsam wurde das vorgeschlagen. Und der Direktor J. W. Robl sagte sogar ja, ohne Wenn und Aber.

Mit den begleitenden Lehrkräften F. Bauer und C. Böll, die selbst die Kugeln schoben, konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Können auf der Bowlingbahn unter Beweis stellen und sich in dieser Disziplin messen.

Bevor die jahrgangsgemischten Gruppen gegeneinander antraten, musste eine Stärkung her, ein feines Frühstück, vom Preisgeld finanziert.

Der gemeinsame Ausflug bereitete den Jugendlichen sichtlich Freude und war eine echte Belohnung für ihren siegreichen Wettbewerbsbeitrag.