Napoleon und Ismaning?!

Was hat der französische Kaiser Napoleon I. mit Ismaning zu tun? Eine ganze Menge! Zu diesem Ergebnis kamen die Schülerinnen und Schüler unserer 8a durch ihren Besuch im Schloss Ismaning.

Eugène de Beauharnais, Stiefsohn Napoleons, einst Vize-König von Italien, nutzte das Ismaninger Schloss ab 1816 mit seiner Frau, Auguste Amalie, Tochter des bayerischen Königs Maximilian I., und ihren Kindern als Sommerresidenz. Napoleon hatte die Hochzeit zum Zweck einer dauerhaften Verbindung Bayerns mit Frankreich arrangiert. Vor allem für Auguste Amalie war der Ismaninger Landsitz ein beliebter Rückzugsort vom Hof in München. Und kein Geringerer als Johann Andreas Schmeller, unser Schulnamensgeber, war im Schloss Hauslehrer für den noblen Nachwuchs!

Klassizistisch gestaltet durch Leo von Klenze, dient das Schlossgebäude nunmehr als Rathaus. Die beiden mit Wanddekorationen im Stil pompejanischer Malerei und den dazugehörigen Möbeln ausgestalteten Prunksäle sind bis heute unverändert erhalten geblieben.

Beim anschließenden Besuch des Schlossmuseums konnten sich die Achtklässler noch genauer über die ehemaligen, berühmten französischen Besitzer und ihre Epoche informieren. Geschichte quasi live! Das hat was und sollte ruhig öfter passieren ...